Vergangene Zeiten

Des prisonniers de guerre français à Bellmuth

Beim Ausräumen meines Elternhauses habe ich auf dem Speicher noch etliche Fotos, meist Familienfotos, gefunden. Einige davon sind aber vielleicht auch von Wert für die Allgemeinheit.
 Klicken Sie auf die Fotos, um die Bilder in Originalgröße zu sehen. 

Orsteingang 1962 "Bellmuth, Kreis Büdingen"
Ortseingang (von Bobenhausen her) im Jahre 1962. In der Bildmitte das Wohnhaus der Familie Paulus.
Postkarte von 1969 Postkarte von 1969 (Verlag Friedrich Lang, Nidda)
Zurück vom Einkauf 1981 Zurück vom Einkauf beim Bäcker-Auto 1981
Ehrung verdienter Feuerwehrmänner 40-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Bellmuth 1989: Ehrung verdienter Feuerwehrmänner (v.l. Willi Paulus, Friedrich Carl, Ludwig Velten, Heinrich Thum, August Lenz, Kurt Velten, Heinrich Carl, Karl Albus)
Bellmuth Juni 1978 Bellmuth Juni 1978
Abriss des Gemeindehauses (Hauptstr. 15) Abriss des Gemeindehauses (Hauptstr. 15, Wohnhaus Josef und Marie Schindler, später Familie Priester)
Hofreite Thum, Hauptstr. 9 (jetzt Kapellenstr. 19), ca. 1945 Hofreite Thum, Hauptstr. 9 (jetzt Kapellenstr. 19), ca. 1945
Treffpunkt Linde Unter der alten Linde an der Laisbachbrücke:
Hier wurden sonntags die Weltpolitik, die Preise fürs Schlachtvieh, der Zustand der Gemarkung, die Wetterlage, die gemeindlichen Angelegenheiten, kurz: alles, was einen Bellmuther so bewegte, besprochen. Der Bürgermeister war mit dabei. Als Kinder hörten wir aufmerksam zu.
Blick aus »Zellersch' Hof« auf die Linde Blick aus "Zellersch' Hof" auf die Linde
Die Dreschmaschine auf dem Hof von Adolf Lenz Die Dreschmaschine auf dem Hof von Adolf Lenz
Kartoffelernte 1939 Willi Altvatter mit mehreren Frauen bei der Kartoffelernte 1939, von Reinhold Altvatter dem "Hessenbauer" zur Verfügung gestelltes Foto.
Französische Kriegsgefangene in Bellmuth 1917

Französische Kriegsgefangene im Jahr 1917 in Bellmuth. Das Foto trägt auf der Rückseite die Beschriftung "H. W. Scherer".
Des prisonniers de guerre français de 1917 à Bellmuth. Au verso de la photo, il y a l'inscription "H. W. Scherer".

Französische Kriegsgefangene des II. Weltkrieges in Bellmuth

Französische Kriegsgefangene des II. Weltkrieges in Bellmuth (Hofreite Thum). Die Gefangenen mussten den Bellmuther Bauern bei der Landarbeit helfen. Sie waren im Obergeschoss der kleinen Fachwerkkirche einquartiert. Wachmann war mein Großvater Heinrich Thum I. Ich hoffe, dass man sie anständig behandelt hat.
Des prisonniers de guerre français de la Deuxième Guerre Mondiale à Bellmuth sur la propriété Thum. Les prisonniers étaient obligés d'aider les paysans de Bellmuth à faire leur travail agricole. Ils étaient cantonnés au premier étage de la petite église à colombages. Le gardien était mon grand-père Heinrich Thum I. J'espère qu'on les a bien traités.

Wer noch über weitere interessante historische Aufnahmen aus Bellmuth verfügt und sie hier abgebildet haben möchte, kann sich gerne bei mir melden. Meine E-Mail-Adresse: w.thum@t-online.de

Die Gemarkung Bellmuth | Historische Aufnahmen | "Mei Aache gih kaputt!" | Zurück | Startseite |